Über den Verein Das Dach e.V. :

Leitbild

Leitbild

Der Verein Das Dach e.V. wurde 1983 im Rahmen des Modellprogramms Psychiatrie gegründet.

Begonnen mit einem Übergangswohnheim in Lemgo und dem Betreuten Wohnen in Detmold sind in den letzten 25 Jahren drei Wohnstätten, Spork-Eichholz, Bad Meinberg und Lemgo, eine Kontakt- und Beratungsstelle in Detmold und Tagesstätten in Lage und Lemgo hinzugekommen. Aus dem Betreuten Wohnen entwickelten sich die Ambulanten Psychiatrischen Dienste, die medizinische Rehabilitation für psychisch kranke Menschen, vormals im ehemaligen Übergangswohnheim angeboten, musste aufgegeben werden. Für lippische Bürger wird dieses Angebot u.a. durch Einrichtungen in Minden, Paderborn und Gütersloh vorgehalten.

Die psychosoziale Versorgung psychisch kranker Menschen in Lippe wird somit entsprechend ihrer Bedürfnisse gewährleistet.

Jeder Mensch ist wertvoll und soll die Möglichkeit haben, selbstbestimmt zu leben, ungeachtet seiner Herkunft, Religion, Biographie und aktueller Lebensumstände.

Ziel der Betreuung ist weitestgehende gesellschaftliche Integration, wenn möglich sogar Unabhängigkeit von professionellen Hilfen.

Lebensräume werden überschaubar gestaltet, Lebensqualität ermöglicht, grundsätzliche Bedingungen für sinnvolles Leben geschaffen.

Die individuelle Betreuung hilft, verlorengegangene Fähigkeiten, Erinnerungen und Beziehungen wiederzufinden, neue zu entdecken, bestehende zu behalten.

Durch die Mitarbeiter werden tragfähige Beziehungen und Kontinuität geboten.

Spezielle Anforderungen an die Betreuung können sich durch eine zusätzliche Körperliche oder Geistige Behinderung, eine Suchterkrankung oder das Alter des Klienten ergeben. Die Angebote des Vereins sind dementsprechend vielfältig gestaltet.

Die Mitarbeiter arbeiten in multiprofessionellen Teams. Fortbildungen, Supervision, kollegiale Beratung und regelmäßige Teamgespräche sichern die Qualität der Betreuung.

Der Verein führt Maßnahmen zur internen Qualitätssicherung durch und beteiligt sich an solchen zur externen Qualitätssicherung.

Mit allen an der Betreuung beteiligten Ärzten, sonstigen professionellen Kräften, sonstigen Personen und Institutionen besteht eine enge Zusammenarbeit.

Gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen, sowie fachliche Weiterentwicklung erfordern ein hohes Maß an Flexibilität. Der Verein nimmt diese Herausforderung an und setzt seine wirtschaftlichen, fachlichen und zeitlichen Ressourcen dementsprechend besonnen und zum größtmöglichen Nutzen seiner Klienten ein.

Politisches Engagement für die Belange psychisch kranker Menschen ist selbstverständlich. In Politik und Öffentlichkeit werden ihre Interessen ebenso vertreten wie durch die Mitarbeit in Arbeitskreisen regionaler und überregionaler Ebene.

Stand: Juli 2015